Me & Migration

Europäisches Projekt zum Thema Migration und Arbeit mit Geflüchteten in der internationalen Jugendarbeit

Unterstützt durch das EU-Programm ERASMUS+ / Jugend in Aktion widmete sich IBG 2016 in einer besonderen Trainingsreihe dem Themenbereich Migration. In drei Bausteinen erarbeitete das Projekt "Me & Migration" in Kooperation mit europäischen Partnerorganisationen aus Finnland, Frankreich, Italien, Serbien, Spanien (Katalonien), Tschechien, Schottland, und Ungarn Antworten auf aktuelle Fragen: Wie können sich Organisationen aus dem Feld des internationalen Jugendaustauschs für geflüchtete Menschen einsetzen? Welche Unterstützung können sie jungen Freiwilligen bieten, die sich in dem Bereich engagieren?

Teil 1: Me & Migration Training Course

Das Projekt begann mit einem internationalen Training für Jugendarbeiter_innen und Gruppenleiter_innen in Reimlingen bei Nördlingen vom 22. bis 27. Juni 2016.

Im Zentrum des Trainings stand der Austausch von Methoden, die von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern in der Arbeit für und mit geflüchteten Menschen bereits umgesetzt werden oder zur Umsetzung angedacht werden. Das Training bot den Raum, sich in den Methoden auszuprobieren und auszutauschen. Ergänzt wurde der praktische Teil durch verschiedene theoretische Inputs (rechtlicher Rahmen, Projektanträge im Erasmus+ Programm JUGEND IN AKTION, Migration und Nachhaltigkeit, Sozialarbeit mit jungen geflüchteten Menschen).

Me & Migration Diskussion Gruppenfoto Training

 

Teil 2: Me & Migration - Be(come) Active! - Jugendbegegnung

Der zweite Baustein des Projekts war eine internationale Jugendbegegnung. Unter dem Titel "Me & Migration - Be(come) active!" trafen sich die Gruppenleiter aus allen teilnehmenden Ländern vom 8. bis 10. August 2016, um die Begegnung vorzubereiten. Vom 27. Juli bis 10. August fand der Austausch mit insgesamt 30 Teilnehmenden in Augsburg statt.

Auf dem Programm standen der Austausch über eigene Fluchterfahrungen oder über eigenes Engagement für geflüchtete Menschen, ein handwerklicher Einsatz am Jugendhaus Lehmbau, als auch an einer Flüchtlingsunterkunft gemeinsam mit den Bewohner/innen, eine Exkursion ins ehemalige KZ nach Dachau, sowie die Mitwirkung am Kinderfriedensfest. Untergebracht waren die Freiwilligen in Zelten im Garten des Jugendhauses Lehmbau.

 Youth Exchange Arbeitsgruppe Weltkarte

Teil 3: Me & Migration Abschluss-Seminar

Im Oktober 2016 trug schließlich ein Seminar für Fachkräfte aus den verschiedenen Organisationen die Erfahrungen zusammen und schließt das Projekt ab. In diesem letzten Baustein des Projektes haben sich die Teinehmerinnen und Teilnehmer aus den neun Ländern über Projektbeispiele für und mit geflüchteten Menschen und den Konsequenzen der aktuellen Situation für uns als Organisationen im Bereich internationaler Freiwilligendienste ausgetauscht.



 

Erasmus+ Logo

 

IBG Logo