03. Juli 2019

14 Dinge, die wir fürs Workcamp einpacken

Was sollte unbedingt in deinen Rucksack fürs Workcamp?

Zahnbürste, Reisepass, Infosheet und Tickets schon eingepackt und ihr fragt euch, was ihr sonst noch im Workcamp brauchen werdet...? Wir haben unsere Freiwilligen gefragt, was in ihrem Rucksack auf keinen Fall fehlen darf. Hier ist unsere Top 14 für euch:

1. Feste Schuhe

Für Schlamm, Moor und was der Workcamp-Boden sonst so hergibt. Und als Alternative zu deinen Lieblings-Sneakers auch für Wanderungen und Ausflüge am Wochenende geeignet.

2. Regen-/Sonnenschutz gegen jedes Wetter

Das heißt Hut, Brille, dünne Regenjacke, Sonnencreme… Das Ziel ist es, für alle Wetterschwankungen gewappnet zu sein.

3. Robuste Arbeitshose und alte T-Shirts

Pack auf jeden Fall Kleidung ein, die dreckig werden darf. Du sollst schließlich wie in deiner Kindheit frei sein und ohne schlechtes Gewissen schmutzig werden können und dir beim Arbeiten keine Sorgen um dein Lieblings-Shirt machen müssen.

4. Ein dicker Pullover

Für kalte Nächte viel besser, als in deinen Schlafsack gewickelt herum zu laufen. Oder am Lagerfeuer zu frieren.

5. Flip-Flops

Sowohl für die Freiheit deiner Zehen, als auch um dich in der Dusche oder im Schwimmbad wohl zu fühlen.

6.Ein leichtes Handtuch fürs Duschen + einen Pareo für den Strand/Schwimmbad

Das spart dir ein unerwünschtes Sandpeeling.

7. Mückenschutz

Moskitos lieben heiße Sommernächte oder am Ufer eines Sees zu chillen genauso wie wir. Also sorge dafür, dass du nicht von ihnen gestochen wirst.

8. Taschenlampe

...dunkel wird es überall. Mit einer Taschenlampe ist der Weg zurück zur Unterkunft oder der Ausflug zur Toilette am anderen Ende des Geländes gleich viel einfacher. Gut zu gebrauchen auch für Nachtwanderungen.

9. Eigene Trinkflasche

Zum einem, damit du nie austrocknest und zum anderem um Plastikmüll zu reduzieren.

10. Tragbarer Lautsprecher oder/und Musikinstrument

...weil Musik und Singen die Welt einfach zu einem besseren Ort machen (meistens jedenfalls). Gibt es einen besseren Abschluss des Workcamp-Tages, als gemeinsam am Lagerfeuer zu musizieren?

11. Oropax und Schlafmaske

Wer viel erlebt, muss auch gut schlafen und sich erholen. Oropax und eine Schlafmaske können dabei helfen, gut zu schlafen auch wenn du dir einen Raum mit anderen Workcamper_innen teilst. Oder auch wenn du den Musikgeschmack deiner Mit-Camper_innen nicht teilst (siehe Punkt 10.)

12. Schere und Nagelfeile/-zwicker

Diese kleinen und nützlichen Werkzeuge werden gerne vergessen und dann vermisst. Praktisch ist natürlich auch ein Taschenmesser, bei dem diese schon inklusive sind.

13. Ein persönliches Notizbuch und eine Einwegkamera

Zum Festhalten von Erinnerungen. Möglicherweise vergisst du einige der gemachten Bilder, bis du zu Hause bist, schon wieder und entdeckst sie dann beim Entwickeln der Fotos wieder. 80-er Jahre Feeling, yeah!

14. Ein kleines Erste Hilfe Set

...weil man nie zu vorsichtig sein kann.

Viel Spaß beim Packen und eine gute Reise!

ABENTEUER GALERIE