22. August 2018

Report: Training Course Ready Steady Go!

Ready, steady, go! Training zu Methoden zu Planung, Durchführung und Betreuung inklusiver Freiwilligenprojekte

„Ich kann das gewonnene Wissen in Workshops mit Menschen mit Behinderungen einsetzen. Darüber hinaus versuche ich jetzt nachdrücklich, Berichte und Informationen in der Öffentlichkeit umfassender zu erstellen. Ich fühle mich sicherer, wenn ich meine Arbeit verrichte und mich für die Inklusion engagiere."

Datum: 24/05 - 30/05/2018 Ort: Wien, Österreich Veranstalter: Grenzenlos Interkultureller Austausch

Beteiligte Partner

Weltwegweiser / Jugend eine Welt, Hayya Bina, Lebensführer Jordanien, Sistem & Jenerasyon, HUJ, INEX, IBG, Stiftung Sternenbeginn der Talente, Union Forum, Action Scambieuropei, Zavod ODTIZ, Freiwilligendienst der Jugendliga, Farhat Hached Institute for Forschung und Demokratie, Team für Jugendverband, Gantalcala, Continuous Action, Centrum Współpracy Młodzieży, BEZEV

Ziele und Ergebnisse des Trainings

  • Förderung von Inklusion in internationalen Projekten
  • Entwicklung von angepassten inklusiven Methoden für verschiedene Behinderungen (körperliche Behinderungen, Lernbehinderungen, Sehbehinderungen, gemischte Fähigkeiten usw.)
  • Schaffung eines Pools zum Erfahrungsaustausch der Teilnehmenden
  • Methoden von Grenzenlos auf internationale Partner übertragen und neue entdecken
  • Partnerschaft zwischen Organisationen stärken
  • ...und nicht zuletzt, sich inspirieren zu lassen!

Während des Trainings wurden verschiedene Ansätze und Methoden für die Planung, Durchführung und Betreuung von inklusiven freiwilligen Projekten entdeckt und untersucht. Inklusiv bedeutet: Wie können Organisationen Freiwillige mit unterschiedlichen Behinderungen unterstützen und wie können Freiwilligenprogramme erstellt werden, die zugänglich für alle sind. Freiwillige mit Behinderungen fungieren auf diese Weise als ihre eigenen Agenten der Veränderung und sind nicht diejenigen, die Hilfe oder Unterstützung suchen.

Die Teilnehmenden untersuchten die Situation von Menschen mit Behinderungen in verschiedenen Ländern sowie Methoden, wie Organisationen mit gemischten Gruppen zusammenarbeiten, wie sie ihre Programme auf unterschiedliche Bedürfnisse ausrichten können. Die Gruppe erlernte dabei inige Grundlagen in einfacher Sprache und verschiedene kreative Methoden. Die Hauptbotschaft war, dass es für Jugendorganisationen noch viel zu tun gibt, aber auch, dass es nicht so schwierig ist! 

Trainer_innen und Support-Team

Carlos Gauna (Grenzenlos), Barbara Eglitis (Grenzenlos), Jitka Burianova (INEX SDA)

ADVENTURE GALLERY