Projektpartner werden

Warum ein internationales Workcamp durchführen?


 Workcamps sind wichtig, vor allem in der heutigen Zeit, da ich den Eindruck habe, dass die Bevölkerung wieder stärker gegen ausländische Menschen eingestellt ist. Und so ein Camp gibt jungen Menschen die Möglichkeit, auch mit schmalem Geldbeutel andere Länder und Leute kennen zu lernen. Ich denke, jeder profitiert von so einem Projekt!


Petra Pfisterer
Projektpartnerin im Naturtheater Heidenheim
In einem internationalen Workcamp engagieren sich 10 bis 15 junge Erwachsene für zwei bis drei Wochen in einem gemeinnützigen Projekt. Für die Freiwilligen sind Workcamps eine Chance, andere Kulturen kennenzulernen, sich freiwillg zu engagieren und neue Freundschaften zu schließen.

Sie als Projektpartner können durch ein Workcamp Ihr Arbeitsprojekt kostengünstig umsetzen und ermöglichen gleichzeitig einen intensiven interkulturellen Austausch mit der lokalen Bevölkerung: Zwei bis drei Wochen lang ist die Welt zu Gast in Ihrer Kommune und bereichert den Alltag. Auch für die Jugendlichen im Ort kann ein internationales Workcamp eine Anregung sein, selbst aktiv zu werden und Neues kennenzulernen.

Workcamps ganz konkret

Termin und Dauer:
  • Dauer: zwei bis drei Wochen (nach Absprache)
  • Termin: Freie Terminwahl von März bis Oktober
  • Arbeitszeit: 30 Stunden Mitarbeit pro Woche
Die Gruppe:
  • nach Absprache: 10-15 junge Erwachsene ab 18 Jahren (durchschnittlich 21 Jahre alt)
  • Interkulturell: 5-15 verschiedene Nationalitäten pro Workcamp (maximal zwei Teilnehmende aus dem gleichen Land pro Projekt)
  • Selbstständig: Verpflegung und Freizeitprogramm wird von der Gruppe selbst organisiert
    Sie stellen:
    • Das Arbeitsprojekt (Material und Anleitung)
    • Eine einfache Unterkunft
    • Kostenbeteiligung von 15€ pro Tag und Teilnehmenden
    Insgesamt belaufen sich die Kosten auf ca. 2.000–4.500€

    Wir übernehmen:
    • Organisation der Teilnehmenden (Ausschreibung, Verwaltung)
    • Ausbildung von 1-2 Campleitungen / Betreuern pro Camp
    • Kosten für Freizeit und Verpflegung
    • Haftpflicht-, Unfall- und Krankenversicherung

    Welche Arbeitsprojekte eignen sich für ein Workcamp?

    Grundsätzlich eignen sich alle gemeinnützigen Aufgaben, die von motivierten Laien unter entsprechender Anleitung umgesetzt werden können. Dazu gehören beispielsweise Projekte in den folgenden Bereichen:
    Umwelt- und Naturschutz: Landschaftspflege oder Waldarbeiten, z.B. Pflanzarbeiten, Gewässerreinigung, Bachrenaturierung, Neuanlage und Pflege von Wanderwegen oder Lehrpfaden
    Bauen und Renovieren: Bau / Instandsetzung eines Kinderspielplatzes, Schulhofneugestaltung, Renovierung von Jugendeinrichtungen
    (Kultur-)Historische Projekte: Mithilfe bei archäologischen Ausgrabungen, Restaurierung von denkmalgeschützten Gebäuden, Arbeiten im Bereich von Gedenkstätten, Freilichtmuseen
    Soziale und pädagogische Projekte: Mitarbeit bei Kinderferienspielen / Kinderspielstädten, Betreuung oder Freizeitgestaltung für Menschen mit Benachteiligungen oder für ältere Menschen
    Kunst und Kultur: Mithilfe bei Festivals, Wandmalaktionen oder Ausstellungen

    Für Nachfragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung: projekte@ibg-workcamps.org | Tel. 0711 - 649 02 63

    ABENTEUER GALERIE