Länderinformationen

Alliance_logo_2013_high def

IBG arbeitet mit Partnerorganisationen aus über 40 Ländern zusammen. Wir treffen uns regelmäßig im Netzwerk der "ALLIANCE of European Voluntary Service Organisations", um die Workcamps vorzubereiten und zu evaluieren.

Länder und Partner

Unsere Partnerorganisation

In Armenien kooperieren wir mit HUJ, einer nicht-staatlichen und gemeinnützigen Jugendorganisation, die 1965 gegründet wurde und ihren Sitz in der armenischen Hauptstadt Yerevan hat.

Länderhinweise

Armenien bildet einen faszinierenden Gegensatz aus karger Gebirgslandschaft, großstädtischer Metropole mit blinkenden Leuchtreklamen und einem großen Reichtum an archäeologischen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. Für die Einreise nach Armenien benötigen EU-Bürger mittlerweile kein Visum mehr. Die meisten Flüge von Deutschland aus kommen in Yerevan mitten in der Nacht (gegen 4 Uhr) an.

Unsere Partnerorganisation

In Aserbaidschan arbeiten seit 2014 mit der Organisation "Bridge to the Future Youth Union" zusammen. Diese hat ihren Sitz in Ganja, der zweitgrößten Stadt des Landes.

Länderhinweise

Aserbaidschan, das Land des Feuers, liegt am Kaspischen Meer. Es grenzt im Norden an Russland, im Nordwesten an Georgien, im Süden an den Iran, im Westen an Armenien und über die Exklave Nachitschewan an die Türkei. Für die Einreise nach Aserbaidschan benötigen alle Reisenden mit deutschem Pass ein Visum. Wir empfehlen den Abschluss einer Reisekrankenversicherung.

Unsere Partnerorganisationen

Compagnons Batisseurs Belgique (CBB) ist im französischsprachigen Teil Belgiens angesiedelt und wurde 1953 gegründet, um Geflüchteten beim Hausbau zu helfen. Heute ist CBB hauptsächlich im sozialen Bereich und in der Jugendarbeit tätig. Für einige Projekte bietet die Organisation Vorbereitungstage an. Die Teilnahme ist bei den entsprechenden Projekten verpflichtend und kostenlos. Unsere zweite Partnerorganisation in Belgien ist JAVVA (Jeunes Actifs dans le Volontariat et les Voyages Alternatifs). Sie hat ihren Sitz in Brüssel, ebenso dem französischsprachigen Teil.

Länderhinweise

Neben Schokolade, Pommes Frites mit Miesmuscheln und Bier in allen möglichen Variationen bietet euch Belgien auch eine Vielzahl an Sprachen und Kulturen: Das Land ist offiziell dreisprachig. Der flämische Norden spricht Niederländisch und der wallonische Süden Französisch. In Wallonien gibt es zudem eine deutsch-sprachige Minderheit. Die Haupstadt Brüssel ist zweisprachig mit Französisch und Niederländisch. Französischkenntnisse sind daher in den meisten Projekten in Belgien zu empfehlen - in manchen sogar Voraussetzung für die Teilnahme.

Unsere Partnerorganisation

In Dänemark kooperieren wir mit MS ActionAid Denmark. Die Organisation wurde 1944 gegründet und organisiert seit über 30 Jahren Freiwilligenprojekte.

Länderhinweise

Zum Staatsgebiet des Königreichs Dänemark gehören nicht nur Dänemark und die Färöer, sondern auch Grönland. Auch dort finden unter anderem Workcamps statt! Das Mindestalter für die Teilnahme in dänischen Workcamps ist 18, es gibt kein Höchstalter. Freiwillige mit Kindern sind willkommen. Wir haben in den vergangenen Jahren hervorragendes Feedback zu den dänischen Projekten bekommen.

Organisation

Seit 1965 organisiert IBG internationale Freiwilligendienste in Deutschland. Die Gruppen sind international gemischt und in der Regel ist die Campsprache Englisch. Ein Workcamp in Deutschland ist eine tolle Möglichkeit, das eigene Land einmal aus einer anderen Perspektive kennenzulernen und das Flair eines internationalen Workcamps vor der Haustüre zu erleben! Die Anmeldegebühr beträgt hier übrigens nur 75,-€.

Länderhinweise

Ihr habt Lust, gemeinsam mit internationalen Freiwilligen eure Heimat noch einmal ganz neu zu entdecken? Herzlich willkommen sind auch alle, die ein Workcamp als Campleitung betreuen möchten - mehr Infos dazu gibt es hier!

Unsere Partnerorganisation

In Estland arbeiten wir mit ESTYES (EST) zusammen, einer gemeinnützigen, nicht-staatlichen und nicht-politischen Jugendorganisation. Sie wurde 1991 mit dem Ziel gegründet, den kulturellen Austausch und das gegenseitige Verständnis unter Jugendlichen zu fördern.

Länderhinweise

In Estland findet ihr ausgedehnte Wälder, weite Dünenstrände, 1500 Seen und fast 800 Inseln. Für viele Workcamps bietet unsere Partnerorganisation einen Treffpunkt in Tallinn an. ESTYES bietet auch mehrere Workcamps in Kooperation mit privat geführten Biobauernhöfen an - das Engagement von internationalen Freiwilligen auf den Höfen soll in ländlichen Regionen nachhaltige Impulse gegen die Landflucht setzen. In einigen Fällen gehört es auch zu den Aufgaben der Bauernhöfe, sich um Naturschutzgebiete des NATURA Programms zu kümmern.

Unsere Partnerorganisation

ALLIANSSI ist ein Dachverband finnischer Jugendorganisationen mit ungefähr 100 Mitgliedsorganisationen, die im Bereich Jugend- und Kulturaustausch zusammenarbeiten. Neben der Durchführung von Seminaren und Jugendaustauschen hat auch die Organisation von internationalen Workcamps eine lange Tradition bei Allianssi. Von Freiwilligen in den vergangenen Jahren haben wir überwiegend sehr positives Feedback zu den Projekten erhalten.

Länderhinweise

Finnland ist das am dünnsten besiedelte Land Europas und wird wegen der zahllosen Seen in der Finnischen Seenplatte auch "das Land der tausend Seen" genannt. Unsere Parterorganisation ALLIANSSI erhebt seit 2015 Extra-Gebühren für die Teilnahme an Workcamps in Finnland.

Unsere Partnerorganisationen

In Frankreich wurde die Workcamp - Bewegung mitbegründet und traditionellerweise gibt es hier die größte Auswahl an Projekten und Anbietern. Wir arbeiten mit folgenden französischen Organisationen zusammen:
Compagnons Batisseurs France (CBF)
Concordia France (CONCF)
Solidarités Jeunesses (SJ)
Association Nationale Etudes et Chantiers (ANEC)

Länderhinweise

Frankreich ist das flächenmäßig größte Land in Westeuropa und eines der beliebtesten Reiseziele auf dem europäischen Kontinent. Die Workcamps in Frankreich sind oft zweisprachig, d.h. sowohl Englisch als auch Französisch sind offizielle Projektsprachen. Daher sind Grundkenntnisse in Französisch für eine Teilnahme immer hilfreich, aber meist keine Voraussetzung. Es gibt auch einige rein französischsprachige Camps im Angebot; dies ist in den jeweiligen Projektbeschreibungen vermerkt.

Unsere Partnerorganisationen

Einen Teil der Workcamps in Griechenland organisiert ELIX – Conservation Volunteers in Greece. Diese Organisation wurde 1987 mit dem Ziel gegründet, die Zusammenarbeit von Menschen mit unterschiedlichen sozialen, kulturellen und ethnischen Hintergründen zu fördern. Seit 2002 arbeiten wir auch erfolreich mit Citizens in Action (CiA) zusammen, einer Organisation, die ausschließlich von Ehrenamtlichen getragen wird. Seit 2016 organisieren wir gemeinsam mit CiA auch deutsch-griechische Workcamps, sowohl in Deutschland, als auch in Griechenland.

Länderhinweise

Griechenland ist bekannt für seine antiken und mittelalterlichen Stätten, wie auch für die griechischen Inseln, die jährlich tausende Urlauber anziehen. Bei der Teilnahme an Freiwilligen-Projekten in Griechenland müsst ihr aufgrund der schwierigen finanziellen Lage in Griechenland bei beiden Partnerorganisationen die Kosten für Freizeitaktivitäten selbst tragen. Unsere Partnerorganisation Citizens in Action (CiA) erhebt zudem eine kleine Extra-Gebühr vor Ort.

Unsere Partnerorganisationen

Unsere langjährigen Partnerorganisationen UNA-Exchange (Wales) und Concordia UK (England) bieten seit vielen Jahren hervorragend organisierte Workcamps an. Seit 2009 arbeiten wir auch mit der schottischen Organisation Xchange Scotland zusammen. Ein kleines Programm präsentiert auch unsere neue Partnerorganisation Volunteer Action for Peace (VAP-UK).

Länderhinweise

Großbritannien umfasst die Territorien Englands, Schottlands und Wales. In allen drei bieten wir euch verschiedene Workcamps an. Leider sind mittlerweile alle britischen Organisationen wegen der schlechten Förderbedingungen für Workcamps in Großbritannien darauf angewiesen, eine Extra-Gebührzu erheben, die in die Entwicklung und Erhalt ihres Workcampprogramms fließt. Wenn ihr in Großbritannien in einem sozialen Projekt mitarbeitet, wird ein gesetzlich vorgeschriebenes polizeiliches Führungszeugnis (Certificate of Good Conduct) verlangt. Es ist erhältlich bei eurer Stadt- oder Gemeindeverwaltung und kostet ca. 15€.

Unsere Partnerorganisationen

Unsere langjährigen italienischen Partnerorganisationen sind Legambiente (LEG),eine engagierte Umwelt- und Naturschutzorganisation und Lunaria (LUNAR), die stärker im sozialen und kulturellen Bereich aktiv sind, v.a. in den Bereichen Immigration und Engagement gegen Rassismus und soziale Ausgrenzung.
Seit einigen Jahren arbeiten wir auch mit Youth Action for Peace Italia (CPI) und IBO Italia (IBO-IT).

Länderhinweise

Mit der berühmten italienischen Küche, 51 UNESCO-Welterbestätten, zahlreichen Museen, über 7000km Küste und und Städten wie Rom, Florenz, Neapel oder Venedig gehört Italien zu den beliebtesten Reisezielen in Europa. Internationale Workcamps haben in Italien eine lange Tradition und zeichnen sich durch hohe Erfahrungswerte aus.

Unsere Partnerorganisation

In Lettland arbeiten wir mit "Jaunatne Smaidam / Youth For Smile" zusammen. Die Organisation wurde 2005 als Nicht-Regierungsorganisation gegründet, um Jugendarbeit in Lettland zu fördern.

Länderhinweise

Die touristischen Zentren Lettlands sind die Nationalparks und Reservate sowie die alte Hansestadt Riga. Aber auch abseits davon könnt ihr in dem baltischen Staat viel entdecken! In einigen Camps in Lettland liegt das Mindestalter übrigens bei 16 Jahren.

Unsere Partnerorganisation

Unser Partner in Litauen heißt Deineta (CYVA). Mit der Organisation arbeiten wir schon seit Anfang der 90er Jahre erfolgreich zusammen. Da sie keinerlei staatliche Unterstützung erhält, erhebt sie von Freiwilligen vor Ort noch eine Extra-Gebühr.

Länderhinweise

Zwischen der Ostsee und der weißrussischen Grenze findet ihr in Litauen weite Ebenen, Sumpfgebiete und dichte Wälder. Die Projekte hier sind meist für Freiwillige zwischen 18 und 30 Jahren offen.

Unsere Partnerorganisation

Die Workcamps in den Niederlanden werden von SIW Internationale Vrjwilligersprojekten (SIW), einer nicht-staatlichen und gemeinnützigen Organisation für Freiwilligendienste organisiert, die 1953 gegründet wurde. In den Niederlanden zählt SIW zu den größten Organisationen, die internationale Jugendprojekte veranstalten. Die Aktivitäten von SIW werden in großem Maße von Freiwilligen koordiniert und durchgeführt.

Länderhinweise

Die Niederlande gehören zu den am dichtesten besiedelten Flächenstaaten und den am stärksten urbanisierten Ländern der Welt. Außerdem ist es eines der wenigen Ländern der Welt, in welchem Cannabis-Konsum unter bestimmten Bedingungen toleriert wird. Dies solltet ihr jedoch nicht auf euer Workcamp übertragen: In allen Projekten von SIW ist die Einnahme von Drogen jeglicher Art untersagt!

Unsere Partnerorganisation

Die Workcamps in Österreich werden vom gemeinnützigen Verein "grenzenlos" (GL) organisiert. Diese politisch und konfessionell unabhängige Nichtregierungsorganisation ist aus der 1949 gegründeten Initiative “ICYE Austria” entstanden und besteht seit 1970 als eigenständiger Verein. Ihr Sitz befindet sich in Wien.

Länderhinweise

Über 60 Prozent der Staatsfläche von Österreich ist alpine Hochgebirge. Mehr als ein Viertel der Bevölkerung des Staates konzentrieren sich in der Hauptstadtregion Wien. Deutsch ist zwar die Staatssprache Österreichs, in den Workcamps ist jedoch genauso wie in allen anderen Workcamps Englisch die Projektsprache.

Unsere Partnerorganisation

Unsere langjährige Partnerorganisation in Polen heißt FIYE und organisiert seit ihrer Gründung 1989 kontinuierlich Workcamps in Polen. FIYE ist vor allem sehr erfahren darin, anspruchsvolle und gut organisierte Projekte im sozialen Bereich auf die Beine zu stellen.

Länderhinweise

In Polen findet ihr 23 Nationalparks und 13 UNESCO Weltkulturerbestätten, unter anderem Krakau und Wieliczka, die zu den schützenswertesten Baudenkmälern der Menschheit zählen. Viele der Freiwilligen-Projekte in Polen sind sehr anspruchsvoll und die wöchentliche Arbeitszeit kann bis zu 35 Stunden betragen. Unsere Partnerorganistion FIYE schließt keine Versicherungen für die Freiwilligen ab. Denkt deswegen bitte auf jeden Fall an eine Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung. Eine Teilnahme ist generell bis 30 Jahre möglich, Ausnahmen sind auf Anfrage möglich.

Unsere Partnerorganisation

Die Workcamps in Portugal werden zentral vom portugiesischen Ministerium für Jugend und Sport IPDJ (Instituto Português do Desporto e Juventude) finanziert und vermittelt, aber von verschiedenen Initiativen vor Ort organisiert (z.B. aus dem Bereich Jugendarbeit, ökologische Initiativen, etc.).

Länderhinweise

Als westlichster Punkt Kontinentaleuropas wird Portugal im Osten und Norden von Spanien begrenzt, im Westen und Süden vom Atlantischen Ozean. Trotz der Nähe zu Spanien: Portugiesisch ist eine eigenständige Sprache und nicht etwa ein "Ableger" des Spanischen. Projektsprache ist in allen Workcamps Englisch. Für die Freiwilligen-Projekte gibt es eine strikte Altersgrenze von 30 Jahren für die Teilnehmenden.

Unsere Partnerorganisationen

Workcamps in Russland bieten wir zusammen mit den Organisationen World4You (W4U) und SFERA an.

Länderhinweise

Von über 100 Völkern bewohnt ist Russland das flächenmäßig größte Land der Erde. Hier findet ihr mit Moskau die größte europäischen Metropole und mit St. Petersburg die nördlichste Millionenstadt der Welt. Außerdem findet ihr hier von der russischen Riviera am Schwarzen Meer über die Transsibirische Eisenbahn und den Baikalsee bis nach Sibirien und zum Polarkreis extrem unterschiedliche Landschaften und Kulturen. Für die Einreise mit einem deutschen Pass benötigt ihr ein Visum. Eine Teilnahme an Workcamps in Russland empfehlen wir Freiwilligen mit Vorerfahrungen und nach Möglichkeit auch etwas Russischkenntnissen. In einigen Projekten sind zusätzlich medizinische Nachweise zu erbringen. Dies ist in den jeweiligen Projektbeschreibungen vermerkt.

Unsere Partnerorganisation

PeaceWorks Sweden ist eine Non-Profit Organisation mit Sitz in Stockholm, die von ehrenamtlichen Mitgliedern getragen wird. Gegründet 1974 setzt sich die Organisation mit vielen Projekten - international wie national - für Frieden, nachhaltige Entwicklung sowie Gerechtigkeit und Solidarität weltweit ein.

Länderhinweise

Schweden ist mit etwa 9 Millionen Einwohnern das größte skandinavische Land in Nordeuropa. Als eines der letzten Länder in Europa mit riesigen, fast unberührten Landstrichen, gilt der Respekt vor der Natur hier sehr viel. Es gilt ein altes Gewohnheitrecht namens Allemannsrätten (Jedermannrecht), dessen Regeln ihr unbedingt beachten solltet, wenn ihr durch das Land reist.

Unsere Partnerorganisation

Workcamp Switzerland (WS) ist eine junge und dynamische Organisation, die 2004 gegründet wurde und ihren Sitz in Zürich hat. Die Organisation kann ein kleines, aber facettenreiches Programm an Workcamps hauptsächlich im deutschsprachigen Teil der Schweiz anbieten. Bisher haben wir durchweg gute Erfahrungen in der Zusammenarbeit gemacht.

Länderhinweise

Die Schweiz ist unter Touristen nicht nur bekannt für ihre Schokolade, ihren Käse und ihre Uhren, sondern auch für ein ausgezeichnetes Netz von Wanderwegen und ein sehr gut ausgebautes öffentliches Verkehrssystem. Die Anreise zu Workcamps in der Schweiz ist von Deutschland aus also vergleichsweise unkompliziert und schnell.

Unsere Partnerorganisation

Seit mehreren Jahren arbeiten wir in Serbien sehr erfolgreich mit der nicht-staatlichen und regierungsunabhängigen Organisation Young Researchers of Serbia / Voluntary Service of Serbia (YRS-VSS) zusammen. Der Großteil der Workcamps von YRS-VSS liegt im Bereich des Umwelt- und Naturschutzes. Von Freiwilligen, die in den vergangenen Jahren an serbischen Workcamps teilgenommen haben, haben wir sehr gutes Feedback erhalten.

Länderhinweise

Serbien liegt im Zentrum der Balkanhalbinsel und bietet Reisenden neben den Großstädten Belgrad und Novi Sad zahlreiche Festungen und Klosteranlagen sowie beeindruckende Gebirge und eine Vielzahl von Seen und Schluchten. Seit 2006 brauchen deutsche Staatsangehörige für die Einreise nach Serbien keinen Reisepass mehr, der Personalausweis genügt für einen visumfreien Aufenthalt.

Unsere Partnerorganisation

Unsere slowakische Partnerorganisation ist INEX Slovakia (INEX-SL), eine 1993 gegründete Freiwilligenorganisation mit Sitz in Bratislava. Die Workcamps finden in der ganzen Slowakei statt und bieten sich vor allem für Naturliebhaber an.

Länderhinweise

In der Slowakei findet ihr Gebirge mit ausgezeichneten Wanderwegen, viele Buchenwälder und Kalksteinfelsen. Perfekt für alle, die gern in der Natur unterwegs sind. Die meisten Workcamps in der Slowakei finden in teilweise relativ wilden und naturnahen Gegenden statt.

Unsere Partnerorganisationen

In Spanien arbeiten wir mit einer Abteilung des Bildungsministeriums (SVI) zusammen. In der Region Katalonien werden die Workcamps von lokalen Organsiation angeboten, die Koordination erfolgt durch COCAT. Seit 2011 haben wir zusätzlich Workcamps der Organisation De Amicitia (ESDA) im Programm. Diese ist vor allem im ökologischen Bereich tätig.

Länderhinweise

Mit seinen Stränden, dem Nachtleben der Metropolen Madrid und Barcelona und einer großen kulturellen Vielfalt ist Spanien mittlerweile eines der am häufigsten besuchten Länder der Welt. Da in den spanischen Workcamps in der Regel viele spanische Freiwillige teilnehmen und die Projekte bei SVI sogar zweisprachig sind, empfehlen wir Spanischkenntnisse! Das Höchstalter in den meisten Projekten von SVI und COCAT liegt bei 30 Jahren, in einigen Projekten sogar darunter. Die Camps von De Amicitia haben keine Altersbeschränkung.

Unsere Partnerorganisation

In Tschechien arbeiten wir mit unserer Partnerorganisation INEX-SDA zusammen. Die Workcamps von INEX-SDA sind in vier unterschiedlichen Programmbereichen angesiedelt und werden häufig durch einen Studienteil ergänzt. Projekte des ersten Bereichs beschäftigen sich mit dem Leben in ländlichen Regionen und finden in Kooperation mit Dorfgemeinschaften statt. Ein weiterer Bereich von Freiwilligen-Projekten befasst sich mit der Renovierung alter Burgen und Schlösser, oft mithilfe traditioneller Bauweisen und experimenteller Archäologie. In einem dritten Bereich finden sich soziale Projekte, in denen ihr euch gemeinnützig engagiert, z.B. bei der Arbeit mit benachteiligten Kindern oder Jugendlichen. Im vierten Bereich der Projekt von INEX-SDA geht es vor allem um Umweltschutz, Landschaftspflegearbeiten und Nachhaltigkeit.

Länderhinweise

Auch neben der Metropole Prag, die jährlich 20 Millionen Touristen besuchen, könnt ihr in Tschechien Einiges entdecken: Mittelalterliche Städte und Burgen, Wälder und Weingegenden, eine Felsenstadt, sowie ein Teil des Riesengebirges.

Unsere Partnerorganisationen

Die Workcamps in der Türkei werden von unseren Partnerorganisationen Genctur und GSM-Youth Services Centre (GSM), zwei nicht-staatlichen Jugendverbänden, durchgeführt.

Länderhinweise

An der gegenwärtigen türkischen Küche lässt sich erkennen, wie divers auch die türkischen Kultur ist: Hier mischen sich ursprüngliche nomadische Kochtraditionen der türkischen Stämme mit der griechischen, persischen, kurdischen und arabischen Küche. Ihr findet in dem Land, das mit Teilen seiner Fläche in Europa liegt, unter anderem 16 UNESCO-Welterbestätten und zahlreiche Naturschutzgebiete. Deutsche Staatsangehörige können mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass bis zu 90 Tagen einreisen.

Unsere Partnerorganisationen

Unsere Partner in der Ukraine heißen UNION FORUM (UF) und ALTERNATIVE-V (ALT). Beide Organisationen sind gemeinnützig und nicht-staatlich. Für die meisten Projekte von UNION FORUM ist der Treffpunkt in Lviv, für alle Camps von ALTERNATIVE-V ist der Treffpunkt in den Campbeschreibungen angegeben.
Das Teilnahmealter für Workcamps bei UNION FORUM liegt bei 18 bis 26 Jahre. In den vergangenen Jahren haben wir sehr positive Rückmeldungen von den Teilnehmenden an Projekten in der Ukraine bekommen. 

Länderhinweise

Die Ukraine ist nach Russland der zweitgrößte Staat in Europa, touristisch bisher allerdings wenig erschlossen. Hier findet ihr weite Ebenen, wilde Landschaften und Gebirge und in den Karpaten die letzten echten Urwälder Europas. Ein Reisepass ist für die Einreise in die Ukraine unbedingt erforderlich, EU-Bürger müssen seit 2006 aber kein Visum mehr beantragen. Du solltest eine eigene Auslandskrankenversicherung abschließen.
Aufgrund der aktuellen Lage in der Ukraine können unsere beiden dortigen Partnerorganisationen nur noch wenige Workcamps rund um Lviv, im Westen des Landes nahe der polnischen Grenze organisieren. Um unsere ukrainischen Partner in dieser schwierigen Situation zu unterstützen, verzichtet IBG auf die übliche Vermittlungsgebühr in Höhe von 150€ und leitet diese stattdessen als Spende an die jeweilige Organisation weiter.

Unsere Partnerorganisation

Seit einigen Jahren arbeiten wir in Ungarn erfolgreich mit der Egyesek Youth Organisation zusammen, einer Organisation aktiver junger Leute, Freiwillger, Jugendarbeiter und Trainer, die aus einer informellen Jugendinitiative heraus entstanden ist.

Länderhinweise

Neben der Metropole Budapest und dem Plattensee findet ihr in Ungarn die Grasebenen der Puszta, 11 Nationalparks und hunderte von Naturschutzgebieten. Ungarisch ist neben Finnisch eine weitere Sprache Europas, die zur finno-ugrischen Sprachfamilie gehört und keine Gemeinsamkeiten mit den übrigen europäischen Sprachen hat. Ungarisch-Kenntnisse sind für die Teilnahme an Projekten allerdings auch nicht notwendig!

Unsere Partnerorganisation

Die weißrussische Organisation LYVS (League of Youth Voluntary Service) ist inzwischen ein erfahrener Partner in der Durchführung von Workcamps. Jedoch hat sie mangels Unterstützung von staatlicher Seite  immer wieder mit Problemen bei der Organisation der einzelnen Projekte zu kämpfen. Der Treffpunkt für alle Workcamps ist in Minsk. Von dort aus fährt die Gruppe gemeinsam zum Projektort. Die Kosten hierfür tragen die Freiwilligen.

Länderhinweise

Neben der Hauptstadt Minsk bietet Weißrussland Besuchern verschiedene Schlösser, architektonische Denkmäler aus der Epoche der Kiewer Rus, sowie eine vielfältige traditionelle Volkskultur. Das Land ist allerdings für den internationalen Tourismus bisher wenig erschlossen. Für die Einreise ist ein Visum erforderlich. Es besteht eine Krankenversicherungspflicht für alle, die nach Weißrussland einreisen. Für ausreichenden Versicherungsschutz bist du selbst verantwortlich! Aufgrund der speziellen Regelungen kann an der Grenze eine zusätzliche Versicherung gekauft werden. Die Teilnahme an Workcamps in Weißrussland empfehlen wir Freiwilligen mit Reiseerfahrung.

Unsere Partnerorganisation

Seit 2014 bietet die Organisation Asociación Cultural de Intercambio de Costa Rica (ACI Costa Rica) internationale Workcamps an. Als Teil des internationalen Netzwerks ICYE hat ACI Costa Rica jahrzehntelange Erfahrung im Austausch von Freiwilligen im Bereich von Langzeitfreiwilligendiensten.

Länderhinweise

Costa Rica ist bekannt für seine Biodiversität. Ihr findet hier unter anderem Mangroven- und Feuchtgebiete, Regen-, Nebel- und Trockenwälder sowie den páramo, eine alpinen Hochebene in über 3.000 Meter Höhe. Viele Projekte unserer Partner in Costa Rica beschäftigen sich daher auch mit den Bereichen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Die Workcamps von ACI Costa Rica beginnen am ersten Camptag mit einem "Orientation Process" in San José. Treffpunkt dafür ist um 8 Uhr morgens vor dem Nationaltheater, deswegen solltet ihr unbedingt rechtzeitig anreisen. Wir empfehlen dringend Spanischkenntnisse!

Unsere Partnerorganisation

Seit 1996 vermitteln wir in Workcamps unserer Partnerorganisation Chantiers Jeunesse (CJ) im französischsprachigen Quebec. Die Workcamps von CJ sind zweisprachig Englisch und Französisch, wobei Englisch überwiegt.

Länderhinweise

Kanada ist flächenmäßig das zweitgrößte Land der Welt und wird von einer atemberaubenden Natur, beträchtliche Entfernungen und einer kulturellen und sprachlichen Vielfalt geprägt. Die Projekte unserer Partnerorganistion finden im Osten des Landes statt. Besonderheiten bei den kanadischen Workcamps: Am Nachmittag vor Campbeginn treffen sich die Teilnehmenden in einer Bar in Montréal zum gegenseitigen Kennenlernen. Es lohnt sich also einen Tag früher anzureisen! Für den Workcamp-Aufenthalt in Quebec wird grundsätzlich eine zeitlich beschränkte Arbeitserlaubnis ("temporary work permit") benötigt, die in Deutschland beantragt werden muss. (Einzige Ausnahme: Freiwillige die schon eine "study permit" für Kanada haben.) Bis zur Austellung können bis zu 8 Wochen vergehen. Ihr solltet euch daher frühzeitig anmelden. Seit 2016 können Freiwillige eine Arbeitserlaubnis für gemeinnützige Arbeit ("work permit for charitable work") beantragen, die von Kosten befreit ist!

Unsere Partnerorganisationen

Die Workcamps in Mexiko werden von unseren langjährigen mexikanischen Partnerorganisationen VIMEX und Vive Mexico organisiert. VIMEX und Vive Mexico bieten Freiwilligen in vielen Fällen die Möglichkeit eines Spanischkurses direkt vor der Teilnahme an einem der Workcamps.

Länderhinweise

Von Wüstenlandschaften im Norden bis zu Regenwald im Süden findet man in Mexiko die unterschiedlichsten Klimazonen, wie auch eine unglaubliche Vielfalt an Kulturen und Sprachen. Für die Projekte in Mexiko ist ebenfalls eine gehörige Portion Flexibilität erforderlich. Offenheit gegenüber fremden Kulturen sowie die Fähigkeit sich Rhythmus und Lebensstil anpassen zu können gehören dazu. Grundkenntnisse in Spanisch sind Voraussetzung für die Teilnahme an den meisten Projekten. Reiseerfahrungen in Lateinamerika ist von Vorteil. Für die mexikanischen Workcamps fällt oft ein Extra-Gebühr vor Ort an, die sowohl für Unterkunft und Verpflegung verwendet wird, als auch als Unterstützung für das lokale Projekt dient. Für die Einreise nach Mexiko benötigt ihr bei einem Aufenthalt unter 180 Tagen kein Visum. Notwendig ist ein mindestens 6 Monate über den Aufenthalt hinaus gültiger Reisepass und ein Rückreiseticket.

Unsere Partnerorganisation

In den USA werden die Workcamps von Volunteers for Peace (VfP) organisiert. Bei VfP musst du für einige Camps ein spezielles Formular (VfP motivation form) ausfüllen.

Länderhinweise

Genauso wie die unterschiedlichsten Landschaften findet ihr in den USA auch eine Vielfalt von ethnischen Einflüsse und Traditionen. Die Vereinigten Staaten von Amerika sind der drittgrößte Staat der Welt. Wenn du hier an einem Freiwilligenprojekt teilnimmst, solltest du in den meisten Fällen mit einem ganzen Tag Anreise vom Flughafen bis zum Workcamp rechnen. Die Ankunft sollte nicht nach 18.00 Uhr des ersten Camptages sein. Eine frühere Abreise aus dem Projekt ist auch ausdrücklich unerwünscht. Denke daran, dass du in den USA mindestens 21 Jahre alt sein musst, um Alkohol trinken zu dürfen. In vielen Projekten sind Zigaretten und Alkohol grundsätzlich verboten.

Partnerorganisationen

The Chinese Society of Education Training Center (CSETC) wurde 2006 gegründet und organisert Freiwilligendienstprogramme in China zu den Themen Geschlechtergerechtigkeit, Erhaltung von Weltkulturerbe und Bildung durch kulturellen Austausch. DreamWalker China gibt es seit 2013. Unterstützt durch NICE, unserer japanische Partnerorganisation, bieten sie ebenfalls ein kleines Workcampprogramm.

Länderhinweise

Die Volksrepublik China ist das bevölkerungsreichste Land der Welt und blickt auf eine 4000-jährige Geschichte zurück. Über 50 verschiedene Volksgruppen prägen die Kultur des Landes. Für die Einreise nach China ist ein Visum erforderlich. Die Beantragung und Abholung muss persönlich erfolgen und es ist ein mindestens 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 14 Tage.

Unserer Partnerorganisationen

Seit 2011 kooperieren wir mit VolTra, einer gemeinützige Nicht-Regierungs-Organisation in Hong Kong, die 2009 gegründet wurde. Sie organisiert Freiwilligendienste für lokale wie auch für internationale Teilnehmer.

Länderhinweise

In Hong Kong leben fast 8 Millionen Menschen, hauptsächlich in Kowloon und im Norden von Hong Kong Island. Die New Territories sowie die übrigen Inseln sind nur wenig und teilweise gar nicht besiedelt. Viele Projekte unserer Partner finden außerhalb der Stadtzentren statt. Im Sommer ist es hier sehr feucht und heiß, im Winter dagegen trocken und mild. Für die Einreise nach Hong Kong ist ein Visum erforderlich. Die Beantragung und Abholung muss persönlich erfolgen und es ist ein mindestens 6 Monate gültiger Reisepass erforderlich. Die Bearbeitungszeit beträgt etwa 14 Tage.

Unsere Partnerorganisation

Rural Centre for Human Interests (RUCHI) wurde 1983 als nicht-politische, nicht-profitorientierte Freiwilligendienstorganisation gegründet. RUCHI ist Mitglied im asiatischen Netzwerk von Freiwilligendienstorganisationen NVDA (Network for Voluntary Development in Asia), im „Coordinating Commitee for International Voluntary Service" (CCIVS) der UNESCO und Partner in der „ALLIANCE of European Voluntary Service Organisations". Seit 2017 kooperieren wir mit RUCHI. Die Organisation hat ihren Hauptsitz in dem kleinen Bergdorf Bandh und arbeitet hauptsächlich in den Distrikten Solan und Sirmour im Bundesstaat Himachal Pradeshim im Norden Indiens.

Länderhinweise

Die indische Geschichte ist eine der längsten der Welt. Die kulturelle Vielfalt des Landes zeigt sich in seinen Sprachen: In Indien werden mehr als 1.600 Sprachen gesprochen. Die Workcamps in Indien finden größtenteils im gebirgigen Norden des Landes statt. Für die Einreise nach Indien benötigt ihr ein Visum und einen Reisepass, der noch mindestens 6 Monate gültig ist.

Unsere Partnerorganisationen

Workcamps in Indonesien werden von unseren Partnerorganisationen IIWC, Dejavato Foundation und seit 2016 auch von GREAT Indonesia durchgeführt. Die Organisationen haben ihren Sitz auf der Insel Java, wo auch ein Großteil der Camps stattfindet. Bei allen Organisationen wird vor Ort eine Extra-Gebühr fällig, worüber sowohl die Workcamps, als auch die Organisationen selbst finanziert werden.

Länderhinweise

Indonesien ist über unzählige Inseln verteilt. Die Teilnahme an einem Workcamp in Indonesien bedeutet das Eintauchen in eine ganz andere Kultur. Eigenschaften wie Flexibilität, Offenheit, Anpassungsfähigkeit, Improvisations- und Kommunikationsvermögen sind für die Projektteilnahme unabdingbar. Die Einsatzorte verfügen häufig nicht über die größeren (und kleineren) Errungenschaften deiner gewohnten Umgebung. Du solltest dich daher an die örtlichen Lebensbedingungen anpassen können. Der Konsum von Alkohol ist in vielen Projekten untersagt. Für die Einreise nach Indonesien ist ein Visum erforderlich. Du bekommst ein on-arrival Visa am Flughafen, welches für 30 Tage gültig ist. Um Versicherungsschutz solltest du dich selbst kümmern.

Unsere Partnerorganisationen

In Japan arbeiten wir seit langem mit der 1991 gegründeten Organisation NICE (Never-ending International Volunteer Exchange) zusammen. Die Camps zeichnen sich durch sorgfältige Vorbereitung und hervorragende Betreuung aus. Seit 1996 kooperieren wir auch mit der Organisation CIEE-Japan, die neben umfangreichen Aktivitäten im Austausch von Studenten auch Workcamps organisiert.

Länderhinweise

Japan setzt sich aus über 3000 Inseln zusammen und bietet jeden Menge Kontraste und Gegensätze. Hier findet ihr hochmoderne und technisierte Städte und uralte Holzhütten, traditionelle Tempel neben Designerwohnungen. Beide Organisationen in Japan kennen die Projektorte und die lokalen Projektpartner sehr gut und besuchen sie regelmäßig. Vor allem in ländlichen Gegenden empfiehlt es sich, ein paar japanische Wörter im Gepäck zu haben!

Unsere Partnerorganisation

Projekte in Kirgistan (auch Kirgisistan) werden von der 2005 gegründeten Freiwilligenorganisation Leadership organisiert. Die Organisation hat ihren Sitz in der nordöstlich gelegenen Stadt Karakol, wo auch die meisten Projekte stattfinden. Für die Finanzierung der 2-wöchigen Projekte wird vor Ort noch eine Extra-Gebühr fällig.

Länderhinweise

In Kirgistan findet ihr Gebirge, Gletscher und Hochgebirgsseen und viele touristisch noch unentdeckte Orte. Für eine Teilnahme an einem Projekt in Kirgistan empfehlen wir Workcamp-Vorerfahrung und Grundkenntnisse in Russisch. Seit 2012 ist für die Einreise nach Kirgistan für einen Aufenthalt von bis zu 60 Tagen kein Visum mehr erforderlich. Bei einem längeren Aufenthalt benötigt man ein Visum und muss sich bei einer staatlichen Behörde registrieren.

Unsere Partnerorganisation

In der Mongolei werden internationale Workcamps von unserer Partnerorganisation Mongolian Camp Exchange (MCE) angeboten. Zur Finanzierung der Projekte wird vor Ort eine Extra-Gebühr erhoben, welche direkt nach deiner Ankunft beglichen werden sollte. Wir haben sehr positive Berichte von Teilnehmenden an mongolischen Workcamps bekommen.

Länderhinweise

Ulaanbaatar, die Hauptstadt der Mongolei, zählt knapp eine Million Einwohner, und ist wohl die einzige Stadt im Land die dem Begriff einer Großstadt im westlichen Sinne entspricht. Außerhalb von Ulaanbaatar gibt es Wüsten, Gebirge, Seen und Gletscher zu entdecken. Die Mongolei ist etwas für alle, die mal was ganz Anderes sehen möchten und auch mit sehr einfachen Lebensbedingungen zurechtkommen. Die Mongolei ist per Flugzeug aber auch mit der Transsibirischen Eisenbahn zu erreichen. Wir empfehlen dringend den Abschluss einer eigenen Auslandskrankenversicherung.

Unsere Partnerorganisation

In Südkorea arbeiten wir mit der 1999 gegründeten Organisation IWO (International Workcamp Organisation) zusammen. Die Workcamps in Südkorea sind gut organisiert und ermöglichen das Eintauchen in eine ganz andere Kultur. In den meisten Projekten nehmen auch einheimische Freiwillige teil.

Länderhinweise

Neben den Metropolen Seoul und Busan findet ihr in Südkorea buddhistischen Tempelanlagen, historische Stätten, Inseln und malerische Gebirge und Bergwälder. Die Teilnahme an einem Workcamp in Südkorea bietet euch eine tolle Gelegenheit eine ganz andere Kultur kennen zu lernen. Unabhängig vom Projektort empfehlen wir euch die Anreise zum Incheon International Airport. Von dort stehen zahlreiche öffentliche Transportmöglichkeiten zur Verfügung. Eine extra Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert.

Unsere Partnerorganisation

Unsere Partnerorganisation für Workcamps in Taiwan heißt Vision Youth Action (VYA), und wurde 2002 von jungen Freiwilligen eines bilateralen Austauschprojektes zwischen Taiwan und den USA gegründet. Neben regionalen Freiwilligeneinsätzen organisiert VYA seit 2007 (am Anfang in Kooperation mit unserer japanischen Partnerorganisation NICE) internationale Workcamps in Taiwan und baut das Campangebot aufgrund der positiven Erfahrungen der letzten Jahren immer weiter aus. In allen Projekten nehmen auch lokale Freiwillige teil.

Länderhinweise

In Taiwan findet ihr Kontraste zwischen Moderne und Tradition. Die Kultur in Taiwan ist chinesisch geprägt, es finden sich aber auch starke japanische sowie einige US-amerikanische Einflüsse. Die sehr gute Infrastruktur und eine generelle Aufgeschlossenheit gegenüber Touristen machen das Reisen in Taiwan auch für Freiwillige mit wenig Erfahrung in Asien relativ einfach. Die taiwanesischen Projektausschreibungen sind manchmal nicht ganz einfach zu verstehen. Wir senden auf Anfrage gerne ausführlichere Ausschreibungen und weitere Fotos zu, die es leichter machen, sich ein Bild von den Projekten zu machen.

Unsere Partnerorganisation

Seit 2007 arbeiten wir mit Volunteers for Peace Vietnam (VPV) zusammen. Die Organisation richtet seit mehreren Jahren Langzeitfreiwilligendienste aus und kann daher schon auf wertvolle Erfahrungen für die Organisation von Workcamps zurückgreifen.

Länderhinweise

Vietnam bietet euch neben Ho-Chi-Minh-Stadt und Hanoi auch malerische Gegenden wie das Mekong-Delta, die Dörfer der Bergvölker in Sapa oder die Halong-Bucht, die mit ihren bizarren Felsformationen und einigen tausend Inseln UNESCO Weltnaturerbe ist. Für die Einreise nach Vietnam wird ein Visum benötigt. Wir empfehlen den Abschluss einer Auslandskrankenversicherung. Vorerfahrungen mit Workcamps und / oder Südostasien sind sinnvoll, aber nicht unbedingt notwendig. Wir empfehlen weniger erfahrenen Freiwilligen die Teilnahme an unseren Vorbereitungsveranstaltungen.

ABENTEUER GALERIE